Menü

Moncorps-Preis

Die DGDC verleiht für hervorragende Leistungen auf den Gebieten der klinisch-wissenschaftlichen oder experimentellen Operativen Dermatologie den MONCORPS-PREIS.
Über die Ernennung der Preisträger entscheidet der Vorstand.

Carl Moncorps

Carl Moncorps war ein deutscher Dermatologe und Hochschullehrer. Nach der 1923 erfolgten Promotion zum Dr. med. über eine Therapie des Lupus vulgaris absolvierte er ab 1925 an der Universität München bei Leo von Zumbusch seine Facharztausbildung zum Dermatologen.

Er gehörte zu den Gründungsvätern der operativen Dermatologie in Deutschland.

Forschungsgebiete: Cholesterinstoffwechsel, Pigmentstörungen der Haut, Chemotherapie der Tuberkulose.

Bisherige Preisträger

Preisträger 2012:
Prof. Dr. E. Haneke

Preisträger 2010:
Prof. Dr. H. Breuninger

Preisträger 2000:
Dr. D. Bachter und Dr. H. Starz Etablierung und Evaluation der Sentinel-Lymphnodektomie bei malignen Melanom und anderer malignen Hauttumoren

Preisträger 1996:
Priv. Doz. Dr. U. Hohenleutner „Wirkung des blitzlampengepulsten Farbstofflasers auf Gefäßmäler im Kindes- und Jugendalter“

Preisträger 1993:
Priv. Doz. Dr. W. Tilgen „Positionenemissionstomographie und Immuntherapie des malignen Melanoms“

Preisträger 1987:
Dr. H. Schulz „Dermatologische Operationen im Gesicht“

Preisträger 1986:
Priv. Doz. Dr. R. Müller „Zur Klinik und Aetiologie maligner Hauttumoren“