Menü

Dermatochirurgische Leitlinien

Dr. med. Christoph Löser; Ludwigshafen

Die berufs- aber auch fachpolitische Bedeutung von Leitlinien ist unbestritten. Selbst in der Rechtsprechung werden Leitlinien berücksichtigt. Obwohl es sich um Entscheidungskorridore handelt, sollten Abweichungen von Leitlinienempfehlungen mit dem Patienten besprochen, begründet und dokumentiert werden. Die Erstellung von Leitlinien ist ein formalisierter Prozess. Alle nationalen Leitlinien werden über die Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlich-medizinischer Fachgesellschaften (AWMF) koordiniert und auf der entsprechenden Webseite bereitgestellt.

Die DDG ist hier für die Dermatologie federführendes Mitglied. Die DDG koordiniert die Leitlinienerstellung und -aktualisierung zusammen mit dem Berufsverband über die Kommission für Qualitätssicherung in der Dermatologie (http://leitlinien.debm.de/), vertreten durch die Vorsitzenden PD Dr. Alexander Nast, Berlin und PD Dr. Thomas Herzinger, München. In dieser Kommission sind derzeit 19 Teilbereiche durch Subkommissionsleiter aus den Arbeitsgemeinschaften der DDG und eigenständigen Gesellschaften wie der DGDC vertreten. Einmal jährlich tagt diese Gruppe in Berlin und ein wichtiger Tagesordnungspunkt ist die Statusdiskussion. Die Interessen der DGDC werden dort seit 2013 von Dr. Christoph Löser als Vorsitzenden der Subgruppe Dermatochirurgie vertreten. Bei Fragen zur Erstellung und Aktualisierung von dermatochirurgischen Leitlinien ist er Ansprechpartner des DGDC-Vorstandes. Die 19. Jahrestagung der Kommission für Qualitätssicherung in der Dermatologie findet am 18. November 2016 in Berlin statt.
 
Die DGDC ist an zahlreichen Leitlinien aktiv beteiligt, zum Teil federführend. Besonders zu nennen sind hier die Aktualisierung der S1-Leitlinie Mikroskopisch kontrollierte Chirurgie und die S3-Leitlinie Umgang mit Antikoagulation bei Operationen an der Haut. Auch bei den diversen Tumorleitlinien (Melanom, Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom, etc.) wurde die DGDC durch Mitautoren und Mandatsträger vertreten. Geplant ist derzeit die Erstellung einer Leitlinie zu melanozytären und kongenitalen Naevi außerdem zur Versorgung des Unguis incarnatus.

Dr. med. Christoph Löser; Ludwigshafen

S3-Leitlinien

S3 Operationen an der Haut, Umgang mit Antikoagulation
Registrierungsnummer: 013-085
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-085.html

S3 Malignes Melanom; Diagnostik, Therapie und Nachsorge
Registrierungsnummer: 032-024OL
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/032-024OL.html

S3 Prävention Hautkrebs
Registernummer 032 - 052OL
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/032-052OL.html

S2-Leitlinien

S2k Therapie pathologischer Narben (hypertrophe Narben und Keloide)
Registrierungsnummer: 013-030
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-030.html

S2k BZK
Registrierungsnummer: 032-021
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/032-021.html

S2k Plattenepithelkarzinom der Haut
Registrierungsnummer: 032-022
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/032-022.html

S2k Merkelzellkarzinom (MCC, kutanes neuroendokrines Karzinom)
Registrierungsnummer: 032-023
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/032-023.html

S1-Leitlinien

S1 Mikroskopisch kontrollierte Chirurgie (MKC)
Registrierungsnummer: 013-064
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-064.html

S1 Acne inversa / Hidradenitis suppurativa
Registrierungsnummer: 013-012
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-012.html

S1 Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie
Registernummer 013 - 077
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-077.html

Leitlinienanmeldungen

Dermatofibrosarkoma Protuberans (DFSP) der Haut
Registrierungsnummer: 032-026, Entwicklungsstufe: S1
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/anmeldung/1/ll/032-026.html

Angiosarkom der Haut
Registrierungsnummer: 032-056, Entwicklungsstufe: S2k
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/anmeldung/1/ll/032-056.html

Adulte Weichgewebesarkome
Registrierungsnummer: 032 - 044OL, , Entwicklungsstufe: S3
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/anmeldung/1/ll/032-044OL.html

Mitarbeit bei der Leitlinienerstellung

Die Erstellung von Leitlinien erfolgt ehrenamtlich. Thematisch ausgewiesene Kollegen ohne Interessenkonflikte aber mit Interesse an der Leitlinienarbeit sind herzlich eingeladen sich zu melden.

E-Mail schreiben