Menü

Newsletter April

Newsletter DGDC

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Vorstand der DGDC möchte sie mit diesem Newsletter über eine Reihe von Tagungen aufmerksam machen, die in Kooperation mit der DGDC organisiert sind. Die Besonderheit ist, dass bei all diesen Tagungen die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie reduzierte Teilnahmegebühren entrichten müssen. Um sich einfach als Mitglied ausweisen zu können, wurden zum Jahreswechsel Mitgliederausweise an alle Mitglieder der DGDC versandt. Wer keinen Mitgliedsausweis erhalten hat, möchte sich bitte bei der Geschäftsstelle melden.

Insbesondere möchten wir Sie auf die 33. Jahrestagung der DGDC in Mannheim aufmerksam machen.

Erneut folgt ein Aufruf zur Anmeldung von Ausbildungs- und Hospitationskursen, verbunden mit der Möglichkeit für alle Mitglieder, diese Kurse zu besuchen und voneinander zu lernen.

Bitte beachten Sie auch die Ausschreibung der Publikationspreise sowie Reisestipendien, die in diesem Newsletter ausführlich erläutert sind.

Herzliche Grüße

Ihr Christian Kunte
Präsident

 


 

33. Jahrestagung der DGDC

20.-22. Oktober 2017 • Dorint Kongresshotel Mannheim

Deadline zur Einreichung von Abstracts: 7. Mai 2017
Es sind Abstracts zu allen Aspekten der Dermatochirurgie willkommen.

Schwerpunktthemen

  • Ästhetik
  • Akne inversa
  • DGDC meets ADH
  • Lasermedizin
  • nicht-operative Therapie von Hauttumoren
  • operative Therapie von Hauttumoren
  • Phlebologie
  • Proktologie

Workshops

  • Auflichtmikroskopie
  • Blepharoplastik am anatomischen Präparat
  • Filler
  • Fraxeln – Skin-Rejuvenation und unschöne Narben
  • Laserschutz
  • Liposuktion
  • Microneedling
  • Nagelchirurgie mit Präparation am anatomischen Präparat
  • Phlebologie
  • Richtig Abrechnen in der Dermatochirurgie

Alle Informationen zur Tagung unter www.dgdc-tagung.de.

 


 

DGDC-Preise und -Stipendien 2017

Publikationspreis 2017

Die Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) wird auch in diesem Jahr Publikationspreise vergeben. Eingereicht werden können Publikationen zu Themen aller vier Fachbereiche der DGDC (spezielle Dermatochirurgie, Ästhetik, Phlebologie, Laser- und Lichttherapie).

Voraussetzung zur Bewerbung ist die Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC).

In jedem Fachbereich werden die beiden hochkarätigsten Arbeiten mit einem Preisgeld von 1.000,-€ (1. Preis) bzw. 500,- € (2. Preis) prämiert. Voraussetzung zur Vergabe der Preise ist eine preiswürdige Veröffentlichung in einem medline-gelisteten Journal aus dem laufenden Jahr oder dem Vorjahr. Für aktuell eingereichte Publikationen muss ein Acceptance-Schreiben des Journals vorliegen. Über die Preisvergabe entscheidet ein mehrköpfiges Gremium. Sollte in einem oder mehreren Fachbereichen keine prämierungswürdige Arbeit eingereicht werden, so können diese Preise auch für andere Fachbereiche zur Verfügung gestellt werden.

Voraussetzung zur Bewerbung:

  1. Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie e.V. (DGDC)
  2. Publikation (PDF) veröffentlicht oder angenommen in 2016 oder 2017
  3. Formloses Bewerbungsschreiben unter Beifügung eines unterschriebenen Lebenslaufs
  4. Einreichungsfrist für das Jahr 2016 ist der 15. Juli 2017

Die diesjährigen Preisträger werden auf der 33. Jahrestagung der DGDC vom 20. – 22. Oktober
2017 im Dorint Hotel Mannheim bekannt gegeben. Es wird um elektronische Einreichung der
Unterlagen an folgende Adresse gebeten: christian.kunte@artemed.de

Reisestipendien 2017

Nach der positiven Resonanz auf die Vergabe von Reisestipendien in den vergangenen Jahren hat sich der Vorstand der DGDC dafür ausgesprochen, zukünftig jährlich Reisestipendien für den „operativen Nachwuchs“ zu vergeben.

Es werden 10 Reisestipendien für die 33. Jahrestagung der DGDC am 20. – 22. Oktober 2017 im Dorint Kongress Hotel Mannheim in Höhe von 500 € für Reise‐ und Übernachtungskosten für Ärztinnen und Ärzte in der dermatologischen Weiterbildung vergeben. Die Vergabe der Stipendien beinhaltet nicht die Teilnahmegebühr der Veranstaltung. Workshop‐ und Kursgebühren werden ebenfalls nicht erlassen.

Voraussetzung für den Erhalt eines solchen Stipendiums ist die DGDC‐Mitgliedschaft sowie die Präsentation eines Posters. Das beste Poster wird zusätzlich mit 500 Euro prämiert. Die Mitgliedschaft für Ärzte in Weiterbildung (mit Nachweis) beträgt in den ersten drei Jahren (Eintrittsjahr + 2 Jahre) EUR 5,00.

Für das Begutachtungsverfahren sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • aktueller Lebenslauf
  • Abstract für das Poster

Für die 33. Jahrestagung vom 20. – 22. Oktober 2017 im Dorint Kongress Hotel Mannheim wird um elektronische Einreichung der Unterlagen bis zum 15. Juli 2017 an christian.kunte@artemed.de gebeten. Über die Vergabe der Stipendien entscheidet nach Begutachtung der Vorstand der DGDC.

Moncorps-Preis 2017

Die DGDC verleiht für hervorragende Leistungen auf den Gebieten der klinisch-wissenschaftlichen oder experimentellen Operativen Dermatologie den MONCORPS-PREIS.

Auf der Jahrestagung 2017 der DGDC im Oktober in Mannheim wird der diesjahrige Moncorps-Preis verliehen.

 


 

2. Interdisziplinäre Konferenz „DermPath meets DermSurg“

Thema „Melanome in Diagnostik und Therapie – state of the art“
15. Dezember 2017 • Homburg/Saar
www.konferenz-homburg.de

Kongressgebühren:
Mitglieder der DGDC 280 €
regulär 360 €

 

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, 

wir freuen uns sehr, Sie zur 2. Interdisziplinären Konferenz 2017 „DermPath meets DermSurg“ einladen zu dürfen! Nach dem Erfolg der Pilotveranstaltung im letzten Jahr geht die Veranstaltung in die zweite Runde und steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Melanome in Diagnostik und Therapie – state of the art“.

Beim malignen Melanom wurde in den vergangenen Jahren eine Fülle an Therapiemöglichkeiten entwickelt und auch die Diagnostik hat sich entscheidend weiterentwickelt. Unsere Tagung ermöglicht eine intensive Diskussion all dieser Aspekte. Renommierte nationale und internationale Referenten aus den Fachbereichen der Dermatohistologie und Dermatochirurgie werden mit Ihren Vorträgen das Programm füllen und bereichern. Die Diskussion ist eröffnet! Einen Tag zuvor wird in der experimentellen Chirurgie ein Blutungskurs am lebenden Schwein angeboten und stellt ein weiteres Highlight der Konferenz dar. Weitere dermatoptahologische Workshops für fortgeschrittene Teilnehmer runden das Programm ab.

Wir möchten Sie erneut ganz herzlich in die Universitätsstadt Homburg im Saarland an den Ausläufern des Pfälzer Waldes einladen, um gemeinsam ein hoffentlich inspirierendes und spannendes interdisziplinäres Programm zu erleben und zu gestalten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit kollegialen Grüßen, 
Thomas Vogt & Cornelia Müller

 


 

A photographic survey of dermatosurgical wounds

Dear colleague,

We kindly invite you to a multiple-choice survey of 8 clinical pictures of surgical wounds taken after full-thickness skin grafting. All wounds require your professional assessment in terms of development of a surgical site infection (SSI) or not.

The survey takes 3-4 minutes to complete. It is completely confidential and your individual answers can’t be traced to you. Simply click on the link below and you will automatically be logged into the survey.

The purpose of this study is to investigate visual assessment of SSIs among dermatologists and illustrate its difficulty. Approval from the ethical committee in Lund/Sweden (registration number 2016/203) has been granted.

Your contribution will help dermatologists understand SSIs better. We would appreciate if you answered this survey no later than 1st of May 2017.

Go to survey/Zur Umfrage

 


 

15. Tagung Dermatologische Praxis in Frankenthal – ein Rückblick

Die Dermatologische Praxis ist bereits seit 15 Jahren Schauplatz einer hochqualifizierten fachärztlichen Fortbildung speziell für die niedergelassenen Dermatologinnen und Dermatologen. Erneut war die DGDC Kooperationspartner der Tagung Dermatologische Praxis in Frankenthal vom 17. – 19.März.

Es war das 15. Jubiläum der Tagung und die erfolgreichste aller bisher mit insgesamt um die 2000 Besucher, davon ca. 1200 Fachdermatologen, und am Samstag 300 MFAs. Selbst der Freitag war mit ca 1000 Ärzte und der Sonntag mit 750 besucht. Sonntag fanden auch die DGDC Vorträge statt mit einem eigenen Block für fortgeschrittene Operationstechniken. Auch Herr Kollege Löser hielt wieder einen Kurs, dieses mal zu Nahttechniken.

Wie bewährt lag der Schwerpunkt auf praxisrelevanten Themen und Darstellungen sowie auf Hands on workshops und praktischen Tipps aus dem gesamten Fachbereich. 44 Zertifizierungspunkte, ca. 80 Referenten und ca. 120 Vorträge und Workshops in 5-6 parallelen Themenblöcken über 3 Tage, viele davon anerkannt zum Erwerb der DDA Zertifikate wie Ästhetik, Laser oder Psoriasis waren geboten.

Die Tagung bietet der Fachgruppe ein Forum, ihr Leistungsspektrum und ihre Kompetenzen darzustellen. Dazu werden auf der Tagung 2 Preise vergeben. Einer ist die bisher als „Medien und Kommunikationspreis“ verliehene Auszeichnung , die nun erstmals als „Preis für Patientenkommunikation“ ausgelobt wurde von der Tagung selbst mit Unterstützung der Fa. Leo Pharma GmbH. Es wurden Projekte und Initiativen gesucht, die beispielhaft für die Bemühungen stehen, hautkranke Menschen im weitesten Sinne beim Umgang mit ihrer Erkrankung zu unterstützen, Initiativen und Projekte aus der Klinik und/oder Praxis aber auch solche in vernetzten Strukturen sowie gemeinsam mit Patientenselbsthilfeorganisationen, Krankenkassen und anderen. Die Auszeichnung erhielt Dr. Annice Heratizadeh von der Universitätshautklinik Hannover für die Entwicklung und Umsetzung eines Schulungsprogramms für erwachsene Neurodermitiker.

Der BVDD würdigte mit dem weiteren Preis – dem Innovationspreis - gemeinsam mit der Professor Paul Gerson Unna Akademie zukunftsweisende Projekte in den Bereichen Praxismanagement,Vernetzung innerhalb der Fachgruppe und interdisziplinär, Diagnose und Behandlung sowie Praxisleistungen. Die Auszeichnung erhielt der saarländische Dermatologe Dr. Pierre Foss für seine Initiative, die Zytolohgie wieder in der Dermatologie zu verankern. Er hat dies nicht nur selbst bereits umfangreich fachlich aufgebaut, sondern auch eine Honorierung über die KV erreicht. Eines seiner Hauptziele ist es , die Wundbehandlung mithilfe zytologischer Methoden zu verbessern

Im Wahljahr 2017 durfte eine gesundheitspolitische Diskussion nicht fehlen: die Positionen der Parteien wurden von Dr Salzer verglichen, die wachsende Wahrscheinlichkeit einer Basisversicherung thematisiert und von prominenten Gesundheitspolitischen Vertretern aus CDU, FDP und für die SPD der Gesundheitsministerin von Rheinland-Pfalz kontrovers diskutiert.

Ein attraktiver Gesellschaftsabend hat das Programm abgerundet. Der Termin für nächstes Jahr steht bereits fest: die 16. Dermatologische Praxis wird vom  9.– 11. März 2018 wieder in Frankenthal stattfinden.

 


 

Save the date

Gemeinsame Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Dermatochirurgie – ÖGDC
und der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologische Kosmetik und Altersforschung – ÖGDKA

Vorträge und Hands-On-Workshops zu dermatochirurgischen und ästhetischen Themen
22.-23. September 2017 • Hotel Hilton am Stadtpark • Wien • www.oegdc.at

 

Logos ÖGDC und ÖGDKA

Gemeinsame Tagung der ÖGDC - Österreichische Gesellschaft für Dermatochirurgie, der DGDC - Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie und der ÖGP - Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie

18. - 21. März 2018 • Postgarage - Lech am Arlberg • www.oegdc.at

Logos ÖGDC, DGDC und ÖGPDA

34. Jahrestagung der DGDC gemeinsam mit der 24. Jahrestagung der ÖGDC
07.-09.11.2019 • München

Zurück