Menü

Publikationspreis der DGDC

Die Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) schreibt in den Fachbereichen Spezielle Dermatochirurgie, Ästhetik, Phlebologie, Laser‐ und Lichttherapie Publikationspreise aus.

In jedem Fachbereich wird die beste Arbeit mit einem Preisgeld prämiert. Voraussetzung zur Vergabe der Preise ist eine preiswürdige Veröffentlichung in einem medline‐gelisteten Journal aus dem laufenden Jahr oder dem Vorjahr. Für aktuell eingereichte Publikationen muss ein Akzeptanzschreiben des Journals vorliegen.

 

Aussschreibung für den Publikationspreis

Die Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) schreibt für die 35. Jahrestagung der DGDC vom 18. bis 20. September 2020 in Hamburg drei Publikationspreise aus (1x2000€; 1x1000€; 1x500€) aus.

Darüber hinaus erhalten der/die Preisträger*inn zusätzlich zu dem Preisgeld folgende Vergünstigungen:

  • einen Reisekostenzuschuss (Reisekosten [Deutsche Bahn, 2. Klasse oder im Auto km als Pauschale: 0,30 € je Kilometer] plus Kosten für 1 Übernachtung [bis max. 4 Sterne Hotel nach DEHOGA-Klassifikation von bis zu maximal 300€])
  • eine Erstattung der Teilnahmegebühr
  • sowie des Gesellschaftsabend der DGDC Tagung.

Workshop und Kursgebühren werden nicht erstattet.

Voraussetzung für den Preis ist, dass

  • die Arbeit dazu beigetragen hat, grundlegende neue Erkenntnisse aus den Bereichen der speziellen Dermatochirurgie, Ästhetik, Phlebologie, Ästhetik oder Laser‐ und Lichttherapie zu gewinnen.
  • in einem Medline-gelisteten Journal in den Kalenderjahren 2018, 2019 oder 2020 angenommen wurde. (Bei aktuell angenommen Arbeiten muss ein Akzeptanzschreiben des Journals vorliegen.)
  • eine Mitgliedschaft in der DGDC besteht.
  • eine Teilnahme am DGDC Kongress und am Gesellschaftsabend zur Preisverleihung sichergestellt ist.

Die bis zum 01.06.2020 eingereichten Beiträge werden von einer unabhängigen Jury (bestehend aus den jeweiligen Vertretern der vier Fachbereiche und dem Präsidenten der DGDC) in einem Schulnotensystem von   1-6 beurteilt. Wenn   von   allen   eingereichten   Beiträgen   keines   in   der   durchschnittlichen   Benotung mindestens mit gut (i.S. einer 2) beurteilt wurde, behält sich der Vorstand vor, ggf. keinen Preis bzw. weniger als drei Preise zu vergeben.

Mitglieder des Vorstandes als auch Vertreter der Fachbereiche können sich nicht selber um einen Preis bewerben. Jedoch sind nicht generell alle Arbeiten, bei denen Mitglieder des Vorstandes als auch Vertreter der Fachbereiche Ko-Autoren sind bzw. Arbeiten aus deren assoziierten Einrichtungen, von einer Bewerbung um einen Publikationspreis ausgeschlossen. Wenn ein Mitglied des Vorstandes bzw. der Fachbereiche Ko-Autor der eingereichten Arbeit ist, dann enthalten sich alle Personen mit einem möglichen Interessenkonflikt bei der Bewertung.

Die Preisverleihung findet auf dem Gesellschaftsabend der DGDC statt.

Der Gewinner/ die Gewinnerin werden aufgefordert innerhalb von 7 Tagen nach dem Kongress ihre vollständige Kontoverbindung und eine Teilnahmebescheinigung des DGDC Kongress bei der Schatzmeisterin via Email an cornelia.mueller@uks.eu einzureichen.

Für das Begutachtungsverfahren sind folgende Unterlagen einzureichen und vollständig als ein pdf-Dokument an den Sekretär der DGDC Dr. Guido Bruning gbruning@tabea-krankenhaus.de zu mailen:

  • Aktueller Lebenslauf
  • Aussagekräftiges Motivationsschreiben
  • Kopie der Publikation bzw. Akzeptanzschreiben des Journals plus Proof der Publikation

News DGDC

In der Heinrich-Kimmle-Stiftung Pirmasens, eine Behindertenwerkstatt werden aktuell Mundschutzmasken (sogenannte „Community Masken“) hergestellt.

Wie schon in den vergangenen Jahren schreibt die DGDC auch 2020 Publikationspreise und Posterpreise aus sowie verleiht Reisestipendien für die dermatologische Weiterbildung.