Menü

Newsletter November 2017

Newsletter DGDC

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

Wir freuen uns sehr, Sie zur 2. Interdisziplinären Konferenz 2017 „DermPath meets DermSurg“ einladen zu dürfen! Nach dem Erfolg der Pilotveranstaltung im letzten Jahr geht die Veranstaltung in die zweite Runde und steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Melanome in Diagnostik und Therapie – state of the art“.

Beim malignen Melanom wurde in den vergangenen Jahren eine Fülle an Therapiemöglichkeiten entwickelt und auch die Diagnostik hat sich entscheidend weiterentwickelt. Unsere Tagung ermöglicht eine intensive Diskussion all dieser Aspekte. Renommierte nationale und internationale Referenten aus den Fachbereichen der Dermatohistologie und Dermatochirurgie werden mit Ihren Vorträgen das Programm füllen und bereichern. Die Diskussion ist eröffnet!

Einen Tag zuvor wird in der experimentellen Chirurgie ein Blutungskurs am lebenden Schwein angeboten und stellt ein weiteres Highlight der Konferenz dar. Weitere dermatoptahologische Workshops für fortgeschrittene Teilnehmer runden das Programm ab.

Wir möchten Sie erneut ganz herzlich in die Universitätsstadt Homburg im Saarland an den Ausläufern des Pfälzer Waldes einladen, um gemeinsam ein hoffentlich inspirierendes und spannendes interdisziplinäres Programm zu erleben und zu gestalten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit kollegialen Grüßen,

Thomas Vogt & Cornelia Müller

Zurück

News DGDC

Erstmalig äußerte ein PJ-Student in seinem Chirurgie-Tertial den Wunsch, sein 4-wöchiges chirurgisches Wahlfach in der Dermatochirurgie verbringen zu wollen. Bislang standen Fächer wie Kinderchirurgie oder Neurochirurgie zur Auswahl, nicht jedoch die Dermatochirurgie.

Die Webseite der DGDC präsentiert sich im neuen Gewand. Wir haben unser Angebot erweitert und spezifiziert.

2020 hat uns alle unerwartet aus unserer täglichen Routine geholt und unser Leben auf den Kopf gestellt. Ob die Auswirkungen von Corona uns nachhaltig beeinflussen werden, wissen wir noch nicht. Sicher hat uns dieses Jahr aber nachdenklich gemacht. Vieles wussten wir, nur wirklich erreicht hat es uns nie so richtig. Es braucht schon tiefe Einschnitte, damit wir wach gerüttelt werden und nicht nur umdenken, sondern auch anders handeln.